Beichte

Das Sakrament der Beichte

Mit der Taufe hat unser Weg zu Gott, zur Vollendung begonnen. Der Mensch in Gemeinschaft mit Gott, das ist Heil.

Die Geschichte des Menschen kann immer wieder zur Unheilsgeschichte werden. Der Mensch kann sich von Gott entfernen, oder sich ganz von ihm trennen. Der Blick weg von Gott schafft eine unheilvolle, d.h. sündige Situation. Sünde kann nicht nur zwischen Mensch und Gott entstehen, sondern auch zwischen Menschen.

Der Weg zurück zum Heil ist immer wieder möglich. Gott schenkt immer Vergebung, wenn der Mensch dazu bereit ist und das will. So wie man sich nach einem Streit mit einem Freund wieder versöhnen will, so muss man sich auch mit Gott wieder versöhnen. Deshalb wird das Beichtsakrament auch „Sakrament der Versöhnung“ genannt.

Das Sakrament der Beichte in der Pfarreiengemeinschaft

Die Gläubigen haben wöchentlich die Möglichkeit das Sakrament der Beichte zu empfangen.

In Seeg am Samstag von 18.30 bis 19.00 Uhr

In Lengenwang am Montag von 18.45 bis 19.15 Uhr

In “Maria-Hilf” am Sonntag von 18.30 bis 19.00 Uhr sowie monatlich beim “Jugendgebetsabend” ab 19.00 Uhr

Sie können telefonisch mit den Priestern auch einen gesonderten Termin für ein Beichtgespräch vereinbaren.

Bußfeiern in den Pfarrgemeinden

In der Fasten- und Adventszeit findet für die Pfarreiengemeinschaft ein Bußgottesdienst zur Vorbereitung auf die Beichte statt.