Pfarrkirche St. Moritz Zell

Die Pfarrkirche St. Moritz in Zell liegt am Fuße der einst mächtigen Burgen Eisenberg und Hohenfreyberg. Die Geschichte der Pfarrkirche ist untrennbar mit dem Adelsgeschlecht der Freyberger verbunden. Leider ist über die Geschichte der Kirche sehr wenig bekannt. Es wird angenommen, dass zur Zeit der Missionierung in diesem Gebiet eine kleine Missionsstation eine so genannte Zelle errichtet wurde. Diese Zelle hat vermutlich dem Ort den Namen Zell gegeben. Erstmals wird 1460 in Zell eine Kirche erwähnt. Zahlreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen über die vergangenen Jahrhunderte lassen die Kirche im heutigen Glanz erstrahlen.

Der Namenspatron  ist schon sehr früh wegen seiner Tapferkeit und Gottesfurcht zum Vorbild der Ritter, Soldaten und Burgherren geworden. Die Herren von Freyberg hatten sich deshalb für den Kirchenpatron in Zell entschieden. Das Deckenbild im Altarraum der Kirche erinnert an das Martyrium des Hl. Mauritius und seiner Gefährten. Die Himmelfahrt des Heiligen wurde auf dem Ölbild am Hauptaltar verewigt.

Im Jahre 2001 wurde die Kirche einer grundlegenden Sanierung unterzogen. Auch der anliegende Friedhof wurde in den letzten Jahren durch die Renovierung der Friedhofsmauern und einer großzügigen Erweiterung 2017/2018 auf den neuesten Stand gebracht.

Zell - Pfarrkirche I Zell - Pfarrkirche II

Text: Stephan Weiß, Martina Gast, Albert Guggemos

Bilder: Albert Guggemos